Meldungsoptionen:X Was willst du melden:Genauere Informationen:
Begründung:
Link zum Editieren der Geschichte:X
https://ffc.ponycloud.me/read.php?sid=36342216&chp=1&token=81f9537e5a65


Dieser Link ermöglicht dir Freunden, Test- oder Korrekturlesern Zugriff auf deine Geschichte zu geben um sie zu editieren, einstellungen zu ändern oder ein neues Kapitel zu erstellen.
Auch wenn die Geschichte im Status Entwurf ist, kann ein anderer User über diesen Link an ihr arbeiten, überlege dir gut wem du die Kontrolle übergibst.
 
Um einen neuen Link zu erstellen und somit den vorherigen zu deaktivieren, z.B. nach abgeschlossener Korrekturlesung, klicke auf "Neuen Link anfordern".

1

Der Untergang der Sonne
Moonlight Wispher



Aufrufe: 276
Favorisiert: 0x
Bewertung: - - -/5.00
Erstellt: 13.06.2019, 17:11
Update: 23.07.2021, 21:28
My little Pony - FIM
A+
18
A-

Der Untergang der Sonne

Flurry saß still zwischen den Blumentöpfen und lauschte. Nichts. Vorsichtig richtete sie sich auf und lugte zwischen den Rosen aus purem Kristall hervor. Vor ihr lag nur der Garten. In der Sonne glitzernd und voller funkelnder Edelsteinblumen. Geduckt schlängelte sich die Prinzessin durch die prachtvollen Beete. Da! Ein Schatten, fünf Schritte neben ihr. Flurry Heart duckte sich tiefer und ging auf die Stelle zu. Näher, näher, stopp. Sie schob den Kopf an einen der Sträucher vorbei und sah… Hazemane, die die noch jungen Tag-und Nachtschatten umtopfte. Enttäuscht zog Flurry den Kopf zurück, drehte sich um und „Hab dich!“. Mit einen hellen Schrei schoss Flurry in die Höhe und landete schwer atmend in einem Primel-beet. Ihre Schwester Diamand rose lag vor Lachen auf dem Boden und streckte dabei die Hufe samt der Flügel in die Luft. Ihr Indigofarbenes Fell und die Arcticblauen Flügelspitzen waren voller kleiner Kristallblätter- und Zweige und sogar an dem kleinen Horn klebte Erde. „Wie hast du mich entdeckt?“ Diamand hielt inne. „Ich hab dich nie verloren. Wie ist des von der zwei Jahre jüngeren Schwester verfolgt zu werden?“. Flurry Heart wünschte sich, ihre Schwester vor dem Versteckspiel nicht so aufgezogen zu haben. „Du bist vielleicht gut im verstecken, aber beim fangen bin ich. Die. Beste!“ Mit diesen Worten stürzte sich die Prinzessin auf ihre Schwester. Die schaffte es gerade noch so auszuweichen. Jubelnd jagte Flurry Diamand, halb fliegend, halb laufend durch den Garten, ins Schloss hinein und wieder hinaus. Bis Diamant plötzlich abrupt stehen blieb und Flurry genau in sie hinein lief. Die beiden schlitterten über den Boden und kamen kurz vor den lilafarbenen Hufen eines Ponys zum stehen. Für einen Moment starrten die drei sich nur erschrocken an, dann begannen alle zu lachen. „Tante Twilight, Tante Twilight!“. Aufgeregt hüpften die Fohlen um die Prinzessin der Freundschaft herum. „Was machst du denn hier? Du hast ewig nichts hören lassen! Hast du uns was mitgebracht?“. Mit breitem Grinsen beugte Twilight sich zu den Fohlen hinab. „Vielleicht nicht hier, aber vielleicht hat Spike euch etwas aufs Zimmer gebracht.“, „Ja, Geschenke! Danke, Tante Twilight!“
„Warum geht ihr nicht nach oben und schaut es euch an, hm?“
Jubelnd rannten die Schwestern in ihr Zimmer. Die beiden Teilten sich einen großen Raum. Die Betten standen dicht beieinander, zwei große Fenster in der Form von länglichen Edelsteinen warfen helle Lichtstrahlen ins Zimmer. Flurry sprang auf ihr Bett, auf welchem eine mit gelb-blauer Folie verpackte Schachtel stand. Auf Diamonds Bett lag ein ähnliches Päckchen. Flurry war kurz davor die Folie mit ihrer Magie von dem Geschenk zu reißen, als sie inne hielt.
 
 


 


 Bewertung:
       
Botschutz:Was ist 4 + 5?




Kommentare:
Led walker sagt:02.10.2019, 21:46
"Bis jetzt gefällt mir deine Story ziemlich gut mach weiter so"
Antworten